Aktuelles

Termine

  

27.11.2017 Pädagogischer Tag (kein Unterricht)

29.11.-01.12.2017 Präsentationsprüfungen 10

 

Neues aus dem Schulleben

Das Elternnetzwerk informiert

 
 

Während des Elternsprechtages hat das Elternnetzwerk eine Kinderbetreuung organisiert, sodass die Gespräche ungestört geführt werden können.

Die neue Schülervertretung 2017/18

 

 

 

Frau Hurm - Unsere Schulgesundheits- fachkraft

 

Schulgesundheitsfachkräfte - ein Modellprojekt in der Region Frankfurt am Main / Offenbach 

An 10 ausgewählten allgemeinbildenden Schulen in Frankfurt am Main und Offenbach werden von April 2017 bis Dezember 2018 Schulgesundheitsfachkräfte im Schulalltag eingebunden. 

Sarah Hurm wurde unserer Schule zugewiesen. 

Sie absolvierte ihre Ausbildung zur Krankenschwester und arbeitete anschließend auf einer interdisziplinären Überwachungsstation. In den letzten drei Jahren studierte sie, parallel zu ihrer Tätigkeit, Erziehungswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. Im Rahmen eines Studienpraktikums arbeitete sie zwei Monate in einem Schulprojekt für benachteiligte Kinder zwischen 65 und 16 Jahren aus Nicaragua. 

Ihre Motivation: „Die Stelle als Schulgesundheitsfachkraft ist eine spannende Kombination aus meinen bisherigen beruflichen Erfahrungen und meinen persönlichen und durch das Studium erworbenen Interessen.“

#welcometofrankfurt #bienvenidos #herzlichwillkommen

FullSizeRender

 

Am 9. März war es endlich so weit – die Austauschschülerinnen und –schüler aus dem spanischen Chiclana de la Frontera landeten in Frankfurt und wurden von den Schülerinnen und Schülern der bilingualen Klasse 7a sowie einigen Eltern und der Schulleiterin Frau Zeyen herzlich begrüßt. Durch die großzügigen Spenden der Eltern – hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön – und die Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler konnten wir eine tolle Willkommensparty für die Spanier ausrichten.

Die 18 spanischen Gastschülerinnen und –schüler und ihre Lehrerinnen Lola Ariza und Marián López Santos der Schule IES Ciudad de Hércules lebten für den Zeitraum von einer Woche in den Familien ihrer Frankfurter Gastgeber. 

Am Freitag starteten die Schülerinnen und Schüler bereits früh in den Tag und besuchten an der Georg-Büchner-Schule den Englisch-Unterricht in unterschiedlichen Klassen – vielen Dank an dieser Stelle den Englischlehrerinnen und –lehrern, die kleine Gruppen von spanischen Schülerinnen und Schülern in ihren Unterricht integrierten und ihnen einen Einblick in den Unterrichtsalltag an einer deutschen Gesamtschule gewährten.

Doch nicht nur in den Schulalltag wurden unsere spanischen Gästen eingeführt, im Rahmen der hessischen Schulkinowochen besuchten wir in einem kleinen Kino in der Innenstadt einen Film und sowohl die Austauschschülerinnen und –schüler als auch ihre Gastgeber genossen danach eine Bootsfahrt auf dem Main, wo alle mit der Sonne um die Wette strahlten.

In den folgenden Tagen schlossen sich viele tolle Ausflüge und Veranstaltungen an. Auf der Frankfurter Eislaufbahn stellten Schülerinnen und Lehrerinnen so zum Beispiel ihr Können unter Beweis. Am Montag begann die Woche mit einem offiziellen Empfang im Frankfurter Rathaus Römer und alle Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Frau Zeyen wurden von Herrn Stadtrat Eugenio Muñoz del Río und dem spanischen Konsul Herrn Alvaro Trejo Galán y Gabriela begrüßt. 

Nach dem Empfang zeigten die Frankfurter Schülerinnen und Schüler den Gästen ihre Stadt und präsentierten auf einem langen Spaziergang wichtige Frankfurter Sehenswürdigkeiten wie die Paulskirche oder das Goethe-Haus. 

Auch die restlichen Tage waren gut gefüllt mit einem Ausflug zum Flughafen, dem Besuch des Maintowers und einer Exkursion nach Würzburg mit einer spannenden englischsprachigen Führung durch die Würzburger Residenz. 

Nun fiebert die Klasse 7a bereits der Fahrt nach Spanien entgegen – am 24. April fliegen wir nach Andalusien, wo unsere Gastgeber uns für zehn Tage in ihre Kultur einführen und uns an ihrem Leben teilhaben lassen.

Wir freuen uns darauf!

Patricia Ameling und Silvia García Fernández

 

 

 image1 image2 image3

 

Unsere Grundstufe wird 20 - Herzlichen Glückwunsch!

Version 3   
 

Schüler der Georg Büchner Schule erhält START Stipendium

almhdy
Wir freuen uns riesig für Almhdy, sind sehr stolz auf ihn und sagen: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Almhdy ist erst im Frühjahr 2015 nach Deutschland gekommen und seit dem an unserer Georg-Büchner-Schule.
Um zusätzliche Hilfe und Unterstützung zu erhalten hatte sich Almhdy auf das START-Stipendium beworben. Biologie und Mathematik zählen zu seinen bevorzugten Fächern und er ist ein interessierter, höflicher und zugewandter Schüler. Das START-Schülerstipendium, die mittlerweile größte deutsche Bildungsinitiative für Jugendliche mit Migrationshintergrund, wird in Hessen von der START-Stiftung – ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – GmbH zusammen mit rund 34 Partnern angeboten.

37 motivierte Jugendliche, die kürzlich nach Deutschland zuwanderten, erhalten ein START-Schülerstipendium. Die 15 Mädchen und 22 Jungen sind zwischen 14 und 21 Jahre alt und gehören deutschlandweit zu 275 geförderten Jugendlichen. Mit START erhalten sie seit Beginn des Schuljahres eine finanzielle und ideelle Förderung über zwei Jahre, die beim Erlangen eines Schulabschlusses helfen soll. Das Foto zeigt Almhdy bei der feierlichen Aufnahmezeremonie des bisher größten Jahrgangs in der Alten Oper in Frankfurt.

Durch die aktuellen Zuwanderungen stellen sich neue gesellschaftliche Herausforderungen, vor allem bei der langfristigen Integration der Neuankömmlinge vor Ort und der Ermöglichung eines Zugangs ins Bildungssystem für die vielen Jugendlichen. Die Georg-Büchner-Schule trägt im Rahmen von zwei Intensivklassen dazu bei, die junge Menschen in das deutsche Schulbildungssystem integrieren und vorbereiten. Eine intensive Betreuung unserer Schülerinnen und Schüler darüber hinaus gehört ebenfalls dazu.
START hat ebenfalls reagiert und sein Stipendienprogramm umgestellt. Seit diesem Schuljahr 2016/17 richtet sich START an junge Zuwanderer und Geflüchtete, die erst seit kurzem, d.h. max. fünf Jahre, in Deutschland und zudem in finanziell schwierigen Verhältnissen leben, und unterstützt sie bei ihrem NeuSTART in Deutschland.

Wir wünschen allen PreisträgerInnen und insbesondere Almhdy alles Gute für die Zukunft und freuen uns erst einmal auf die gemeinsame Zeit - 

Thorsten Singer für die Schulgemeinde
(Rektor der Jahrgänge 7/8)

Pädagogischer Tag 2016/17

Die Schulentwicklungsgruppe (kurz SEG), das sind jeweils eine Lehrerin bzw. Lehrer der unterschiedlichen Jahrgänge, ein Mitglied der Grundstufe und die pädagogische Leitung Frau Blum, nahm sich für diesen Tag das Thema Zeitfenster vor. In Kleingruppen wurden die bereits etablierten Themenfelder gesichert und archiviert. Die zweite Gruppe beschäftigte sich mit neuen Aufgabenfelder, die sich an die sustainable development goals anlehnen. In Zukunft werden Boxen angelegt, um die Zeitfensterthemen zu optimieren. Wir bedanken uns bei der SEG. 

paed1 paed2 paed3