Aktuelles

Termine

29.11./30.11. Präsentationsprüfung 10

05.12. Vorlesewettbewerb 6

10.12. Pädagogischer Tag (kein Unterricht, keine AGs)

22.12. - 11.01. Weihnachtsferien

 

Terminhinweise des Vereins der Freunde und Förderer der Georg-Büchner-Schule

Nächste für alle Vereinsmitglieder offene Vorstandssitzung:

Mittwoch, 16. Januar 2019, 18:30 – 20:00 Uhr, A-Bau, Erdgeschoss

Aus organisatorischen Gründen wird um Voranmeldung gebeten.

Jahreshauptversammlung 2019 des Vereins der Freunde und Förderer:

Donnerstag, 16. Mai 2019, 18:30 – 20:00 Uhr, A-Bau, Erdgeschoss

Die Einladung mit Tagesordnung für die Vereinsmitglieder erfolgt im April 2019.

Neues aus dem Schulleben

Schulschachturnier der Georg-Büchner-Schule 2018

Am Dienstag, den 20. November 2018 fand wieder das alljährliche Schulschachturnier der Georg-Büchner-Schule statt. Organisiert und durchgeführt wurde es von der Jugendhilfe der Schule. Nachdem unser Stellvertretender Schulleiter, Herr Hundertmark, die anwesenden Schüler_innen begrüßt und ihnen viel Glück gewünscht hatte, eröffnete Peter Weiss von der Jugendhilfe das Turnier für die Jahrgänge 5 bis 7 mit dem Gong seiner Schach-AG-Klangschale.

Nach vier Runden, gespielt im Schweizer System, und knappen Blitzschach-Entscheidungen in den Finalspielen standen die verdienten Sieger fest:

1.     Platz: Thomas Nguyen 7a

2.     Platz: Yabsira Tesfaye 7d

3.     Platz: Ramiz Ahmad Khalid 6c

Im Anschluss daran starteten die Spiele der Jahrgänge 8 bis 10. Nach vier spannungsgeladenen Runden und unglaublichen Spielwendungen kam es zu einem letzten großen Duell zwischen Dario Thelen und Simon Michael Hampel, das Dario für sich entscheiden konnte.

1.     Platz: Dario Thelen 8e

2.     Platz: Simon Michael Hampel 9b

3.     Platz: Albert Gajor 8c

Der zweimalige Schulsieger, Sebahattin Bagci, 9d, konnte leider nicht das Triple holen und verpasste knapp die Endrunde.

Zu diesem Turnier haben sich über vierzig Schüler_innen angemeldet, die wie immer sehr viel Spielfreude und Fairplay zeigten. Zum guten Gelingen des Turniers trug auch Felix Hader, 9c bei, der in gewohnt souveräner Art die Spielergebnisse am Computer auswertete.

Wir alle hatten einen riesen Spaß und sind überzeugt, beim Frankfurter Schulschachturnier „HibbdebachDribbdebach“ im Februar 2019 mit einer schlagkräftigen Truppe antreten zu können.

 

 

 

 

 

 

Gedichte aus dem Jahrgang 10

Melisa, 10c

Gedicht (Elfchen)

 

 

Frankfurt

 

Städte

haben Augen

und sind wie

Katzen in der Nacht

Menschen

Meine Stadt

Meine Stadt ist nicht immer schön,

Doch daran kann man sich gewöhn‘.

Gegenseitig zeigt man sich Respekt

Und wenn nicht, dann gibt’s ein Brett.

Deine Eltern sind sehr wichtig,

Zeigst du ihnen Respekt,

Ja, dann handelst du richtig.

Freunde werden zu Feinden

Doch niemals darfst du weinen.

Loyalität gibt’s hier nicht

Deswegen habe ich nur mich.

Lass die Finger von Scheißdrogen

Du denkst sie tun dir gut?

Tja dann wurdest du belogen.

Ich gebe meine Stadt niemals auf,

Denn ich weiß, sie und ich haben was drauf.

 

Lmar Nazir

 

 

D.Milanoo

Frankfurt

Meine Stadt

Sehr viel erlebt

Und auch viel gelacht

Diese Stadt mit Narben versehn

Dies ist eins der härtesten Pflaster,

Eins der ehrlichsten Pflaster, Frankfurt ist  

Wohl eins der herrlichsten und gefährlichsten

Pflaster. Ich wurd hier geboren, und der Main fließt durch diese Ader.  

Ich habs mir geschworen, irgendwann lasse ich mich hier begraben.

 

  Mein Zuhause  

Frankfurt ist mein Zuhause, 

mein Bruder fährt das Auto

mit dem Stern auf der Haube.

 

Keiner kann meinen Platz in Frankfurt rauben, 

denn ich werd für meine Stadt kämpfen

oh das könnt ihr mir glauben.

 

Sossenheim ist der beste Bezirk,

denn hier wird nichts zensiert.

Wir wollen in Führungslage,

weil: wir akzeptieren keine Niederlage!

Yassin Ezzammouri

10c

 

Mein Gedicht

Meine Stadt ist so schön, denn

sie strahlt in tiefster Nacht.

Meine Stadt ist so schön, denn

sie bleibt 24/7 aktiv.

Meine Stadt ist so schön, denn

sie hat mehr Vielfalt als der Regenbogen.

Meine Stadt ist so schön, denn

sie hat einen Namen, dieser Name ist:

Frankfurt am Main.

David Tibebu

Klasse: 10c

 

  Mein Heim

In meiner Stadt

kann ich nicht ohne

Die Jungs und die Skyline.

Meine Stadt scheint wie

der Sonnenschein.

In Frankfurt

Bin ich nie allein.

Ich fühle mich

in Frankfurt

frei wie eine Airline.

Es wird jedes Mal

Viel gelacht auf der MyZeil.

Es wird viel geweint und

Das muss so sein.

Denn Frankfurt

Hat helle und dunkle Seiten.

Dennoch liebe ich diese Stadt

Denn sie ist mein Heim.

Youssef Elajouaoui                            10C

 

Gedicht

Frankfurt

 

Frankfurt – die Stadt meiner Träume

Die Stadt meiner Freunde

Die Stadt meiner Familie

Die Stadt meiner Verwandten

 

Die kalten Windzüge grüßen meine Winterjacke

Wie die Wellen des Mains.

Die lächelnde Sonne zwinkert mir zu

Die leeren Bäume vermissen das Gewicht der Blätter

 

Frankfurt – ja Frankfurt die Stadt meiner Kindheit

Die Stadt meiner Ziele

Die Stadt meiner Zukunft

Die Stadt meiner Wünsche

 

Iman Taha 10c

 

 

 

 

 

 

"Georg-Verleihung" an der GBS

Am 22. Juli 2018, dem letzten Tag vor den Sommerferien, wurde zum dritten Mal der "Georg" verliehen. Dieser Preis geht an die Schüler und Schülerinnen, die in irgendeiner Weise Großartiges vollbracht haben, sei es dadurch, dass sie sich für andere einsetzten, hilfsbereit und engagiert waren, oder sei es, weil sie sich ganz toll entwickelt haben, ob hinsichtlich ihrer schulischen Leistungen oder ihres Sozialverhaltens.

Die Preisträger in diesem Jahr waren:

Grundschule: Kim Becker (1a), Selina Reichelt (1a), Irfan Mirzada (2b)

Aus dem Intensivkurs 2: Iman Salmani Sakhraoui

Aus dem Jahrgang 5:

Rania El Haraouchi (5f), Hilin Othmann (5f), Kokob Ukubazghi (5d), Melisa Sali (5e)

Aus dem Jahrgang 6:

Arman Azarwand (6f), Amin El Mani (6e), Abd El Raouf Dilem (6d), Oskar Morales Stoye (6a)

Aus dem Jahrgang 7:

Antonia Buljan (7b), Endrit Morina (7e), Adrian Raiuleanu (7f)

Aus dem Jahrgang 8:

Emanuela Longo (8c), Arda Dogan (8f), Kelvin Nguyen (8d), Awanabi Jakobs (8e)

Aus dem Jahrgang 9:

Lena Hauröder (9a), Oguzhan Güney (9b), Youssef El Ajouaoui (9d), Thushany Sutharsan (9f)

Aus dem Jahrgang 10:

Reem Abdullah (10b), Malik Lawani (10d), Seval Gülec (10d), Ilie Rai Puri (10a)

 

Sonderpreise gab es für:

Klasse 6e, die einen wunderbar eingerichteten und immer sauberen und aufgeräumten Klassenraum hat, in dem sich jeder wohlfühlen kann.

Kiosk-AG, die das ganze Jahr hindurch in den beiden Vormittagspausen unsere Schüler und Schülerinnen bestens versorgt und trotz großen Andrangs nie die Nerven und nie die Contenance verliert.

Natürlich hätte die Schule gerne noch viel mehr Schüler und Schülerinnen ausgezeichnet. Aber es ist wie bei jeder Preisverleihung: Es muss eine Auswahl getroffen werden. Im nächsten Jahr sind mit Sicherheit dann die an der Reihe, die den Georg schon in diesem Jahr verdient gehabt hätten. 

Allen Preisträgern und Preisträgerinnen an dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön!

 

 

Kinderbetreuung während der Elternabende

  

Während des Elternsprechtages hat das Elternnetzwerk eine Kinderbetreuung organisiert, so dass die Gespräche ungestört geführt werden können. 

Die Betreuung wird ab 19 Uhr im Chill-Out-Raum (B-Bau, EG) angeboten.

¡Buenos días, Fráncfort!

Zwar sagten dies die fünfundzwanzig Spanierinnen und Spanier, die sich dieses Jahr im Rahmen des Deutschland-Spanien-Austauschs zwischen der Georg-Büchner-Schule in Frankfurt und der IES Hércules in Chiclana auf den Weg nach Frankfurt gemacht hatten, bereits Mitte Februar.

Doch wann wäre ein besserer Zeitpunkt, die gemeinsame Woche Revue passieren zu lassen, als jetzt unter der andalusischen Sonne?

Mitte Februar kamen sie an, die dreiundzwanzig Schülerinnen und Schüler aus Chiclana, Andalusien, und im Gepäck hatten sie außer unzähligen Mitbringseln und gutem Wetter auch die spanische Koordinatorin des Austauschs, Lola Ariza, und den sie unterstützenden Lehrer Manuel Jiménez.

Frau Fernández, die spanische Musik- und Kunstlehrerin der GBS, initiierte den Austausch vor vier Jahren und seitdem konnte die bilinguale Spanisch-Klasse der GBS jedes Jahr spanische Schülerinnen und Schüler beherbergen und sich auch selbst auf den Weg nach Chiclana machen.

Nun war es am 16. Februar endlich so weit und die Chiclaneros konnten von Frau Fernández und einer kleinen Gruppe von deutschen Schülerinnen und Schülern am Frankfurter Flughafen abgeholt werden. In der Zwischenzeit organisierten der Rest der Schülerinnen und Schüler der 7a, einige Schülerinnen und Schüler der 8a, einige Eltern und Frau Ameling die Willkommensparty in der Aula der GBS. Dank der tollen Hilfe von Eltern und der Schülerschaft konnten sich die Spanier nach der langen Reise an einem reichlichen und vielfältigen internationalen Buffet stärken.

Frau Zeyen begrüßte die spanischen Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer sehr herzlich und betonte die Wichtigkeit, die ihrer Meinung nach der internationale Austausch zwischen Schülerinnen und Schülern innehat. Nachdem die heimischen Schülerinnen und Schüler den Spaniern die Schule gezeigt hatten und draußen bei strahlendem Sonnenschein der erste Fußball zum Einsatz kam, ging es schon bald heim in die Familien.

Die nun folgende Woche war sowohl für die Spanier als auch für die Schülerinnen und Schüler der 7a sehr intensiv und teilweise sicherlich auch sehr aufregend! Beim Stadtrundgang Frankfurt zu entdecken, bzw. als guía der Spanier mit neuen Augen zu sehen, im Kaisersaal des Römers offiziell begrüßt zu werden und bei einer Bootsfahrt über den Main einen weiteren Eindruck von der Stadt zu bekommen, war nur der Anfang.

Frau Fernández und Frau Ameling hatten ein Programm erstellt, das den Spaniern wie auch den Schülerinnen und Schülern der 7a die Stadt Frankfurt und einige ihrer Besonderheiten zeigen sollte: so wurde der MainTower erklommen und die großartige Sicht auf die Skyline genossen – Selfie-Olympiade selbstverständlich inklusive. Beeindruckt hat die internationale Gruppe auch der Besuch im neuen Gebäude der Europäischen Zentralbank im Ostend. Umgeben von der blitzend neuen und hochmodernen Architektur und einem interaktiven Visitor Center konnten die Schülerinnen und Schüler einem Mitarbeiter der EZB ihre Fragen auf Englisch stellen – Gesellschaftslehre- Englisch- und Mathestunde der anderen Art!

Natürlich fuhr die spanisch-deutsche Gruppe auch ins Eislauf-Stadion, um die Heimat der Frankfurter Löwen unsicher zu machen. Für viele Spanier waren es die ersten Schritte auf dem Eis, doch die Schülerinnen und Schüler der GBS haben sich als gute Lehrer erwiesen, sodass alle gesund und munter die Eisfläche verließen.

Doch Frankfurt war nicht die einzige Stadt, die sich die Schülerinnen und Schüler anschauten. Die Gruppe reiste ebenfalls nach Marburg und nach Heidelberg. In Marburg war der Höhepunkt die Besichtigung des Landgrafenschlosses und des dortigen Museums. Diverse Ritterrüstungen und ähnliche Artefakte versetzten uns in vergangene Zeiten...

In Heidelberg wurde es dann romantisch: die wunderschönen Häuser und der Besuch des Heidelberger Schlosses begeisterte auch die entschiedensten Anhänger der heimischen Skyline oder der andalusischen Architektur. Aber auch die schönste und ereignisreichste Woche neigt sich irgendwann dem Ende zu und so hieß es für die spanischen Schülerinnen und Schüler am Donnerstag in aller Frühe Abschied nehmen. Sie nahmen viele Eindrücke mit – vom Leben in ihren Gastfamilien, von den Orten, die wir besucht haben, aber vor allem vom Miteinander mit ihren Gastschwestern – oder brüdern der GBS.

Glücklicherweise war es kein “Leb' wohl!”, sondern ein “Auf Wiedersehen!” - denn jetzt sind wir mit der deutschen Gruppe hier in Chiclana und werden Sie bald lesen und sehen lassen, was die gut gelaunte Truppe hier erlebt.

In diesem Sinne: ¡Hasta pronto!

Silvia García Fernández und Patricia Ameling

Strasbourg mit den Franzosen des Jahrgangs 10

Am 16. Mai 2018 fuhren die Französischschülerinnen und –schüler des 10. Jahrgangs mit ihren Lehrerinnen Frau Müller und Frau Blum für einen Tag nach Strasbourg.
Mit dem Zug ging es um 8 Uhr los, in Strasbourg gab es zunächst einen Stadtrundgang und dann ein gemeinsames Mittagessen in einer Crêperie.
Anschließend konnte die Stadt in Gruppen erkundet werden, dabei gab es auch eine Ralley, bei welcher es darauf ankam, mit den Menschen sprachlich (FRANZÖSISCH!!) in Kontakt zu treten. Das hat auch gut geklappt, zumindest wurden zwei Gruppen von hilfsbereiten Franzosen zum Bahnhof zurück begleitet J.
Mit teilweise vielen Einkäufen und noch mehr Eindrücken kamen alle um 19 Uhr gesund und munter wieder in Frankfurt am Hauptbahnhof an.

 

Kickerturnier 2018

Ran an den Kicker, hieß es am 8.Mai! Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 5 bis 7 konnten sich bei der Jugendhilfe der Georg-Büchner-Schule anmelden, um die besten Kickerteams der Schule auszuspielen. Insgesamt nahmen 36 Schüler und Schülerinnen teil. Gespielt wurde in Zweier-Teams, die in fünf Runden gegeneinander antraten. Die drei besten fanden sich schließlich in den Endspielen wieder.

Zwei Kicker wurden im Chill-Out-Raum aufgestellt, sodass immer zwei Partien parallel gespielt werden konnten. Es ging hoch her – und spannend war es allemal! Doch trotz so mancher Enttäuschung – ob wegen einer versemmelten Großchance oder einer unglücklichen Niederlage – überwiegte der Spaß am Spiel Ärger und Frust bei weitem. Wir alle, auch die Betreuer der Jugendhilfe, hatten einen Riesenspaß.

Am Ende gab es folgende Platzierung:

1.Platz: Liberto Malfeita Ohene (7a), Hendrik Galahn (7e)

2.Platz: Taryk Tontaquimba Chico (6a), Karl Thomas Ziegler (6a)

3.Platz: Nassim Petty (7b), Ayman El Jami (7b)